Denkmalförderung für evangelische Michaelskirche in Waiblingen

8. August 2019

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat als oberste Denkmalschutzbehörde die Maßnahmen in der zweiten Tranche des Denkmalförderprogramms 2019 bekannt gegeben. Unter den Maßnahmen befindet sich auch die Außen- und Dachsanierung von Turm und Chor der evangelischen Michaelskirche in Waiblingen. Für diese Sanierung stellt das Land 146.470 Euro zur Verfügung und damit den fünfthöchsten Betrag unter den kirchlichen und kommunalen Maßnahmen in der aktuellen Ausschüttungsrunde.

„Die Michaelskirche ist eines der Schmuckstücke der Stadt Waiblingen. Schön, dass das Land die Sanierungsarbeiten mit einem so hohen Betrag fördert. Das unterstreicht auch die Bedeutung der Kirche über die Stadtgrenze hinaus.“, freut sich der CDU-Landtagsabgeordnete für Waiblingen, Siegfried Lorek.

Im Staatshaushaltsplan des Landes stehen 2019 für die Denkmalförderung rund 16 Mio. Euro zur Verfügung. Davon werden 6,5 Mio. Euro in der aktuellen Tranche vergeben. Neben Kirchen und Kommunen können auch private Antragsteller eine Förderung erhalten. Mit den Fördergeldern unterstützt die Landesregierung die Eigentümer und Besitzer von Kulturdenkmalen bei der Erhaltung und Pflege.