Förderung Quartiersentwicklung 2020

26. April 2019

Heute wurden die Projekte bekanntgegeben, die im Rahmen des Sonderprogramms Quartier und im Rahmen des Förderprogramms Quartiersimpulse durch das Ministerium für Soziales und Integration gefördert werden. Im Rahmen des Sonderprogramms Quartier der Landesstrategie „Quartier 2020 – Gemeinsam.Gestalten.“ profitiert davon die Stadt Waiblingen mit dem Projekt „Gemeinsam auf der Höhe – für ein gutes Miteinander im Stadtteil Korber Höhe“. Sie erhält dafür eine Förderung von 30.000 Euro.

„Im Rahmen des Projekts auf der Kober Höhe soll das ehrenamtliche Engagement im Quartier gestärkt und ausgebaut werden. Das Ehrenamt ist ein zentraler Bestandteil unseres gesellschaftlichen Zusammenhalts in Baden-Württemberg. Deshalb freue ich mich über die Förderung und bin sicher, dass diese 30.000 Euro in Waiblingen sehr gut investiert sind.“, sagte der örtliche CDU-Landtagsabgeordnete Siegfried Lorek dazu.

Das Sonderprogramm Quartier der Landesstrategie „Quartier 2020 – Gemeinsam.Gestalten.“ unterstützt Kommunen bei der Entwicklung alters- und generationengerechter Quartiere. Die nahezu drei Millionen Euro, die dafür zur Verfügung standen, wurden fast vollständig ausgeschöpft. Kommunen konnten bis zu 30.00 Euro und Landkreise bis zu 60.000 Euro erhalten.

Darüber hinaus bietet das Förderprogramm Quartiersimpulse weitere Möglichkeiten für kommunale Ideen zur Quartiersentwicklung. Noch bis Ende Oktober können dafür Anträge eingereicht werden. Insgesamt stehen für dieses Programm 3,4 Millionen Euro bereit.

Beide Programme sind Bestandteil der Landesstrategie Quartier 2020. Im Rahmen dieser Strategie unterstützt das Land Städte, Gemeinden, Landkreise und zivilgesellschaftliche Akteure bei der alters- und generationengerechten Quartiersentwicklung. Ziel ist es, lebendige Quartiere zu gestalten – also Nachbarschaften, Stadtteile oder Dörfer, in die Menschen sich einbringen, Verantwortung übernehmen und sich gegenseitig unterstützen.

Mit ihrem Abschlussbericht hat die Enquete-Kommission Pflege des Landtags dem Parlament und der Regierung einen umfassenden Katalog an Handlungsempfehlungen an die Hand gegeben. Dieser wird nun sukzessive umgesetzt. Ein wichtiges Handlungsfeld ist dabei die Quartiersentwicklung: Damit möglichst viele Menschen an ihrem Wohnort oder in Wohnortnähe alt werden können, müssen im jeweiligen Quartier verschiedene Formen der Betreuung und Pflege vorhanden und gut miteinander vernetzt sein. Solche Angebote müssen in einer hinreichenden Dichte auf kommunaler Ebene geschaffen werden. Dabei will die Landesstrategie Quartier 2020 den Akteuren vor Ort helfen.