Land zeichnet 45 Preisträger beim Wettbewerb „Städte, Gemeinden, Landkreise 4.0 – Future Communities“ aus

13. Dezember 2018

Über das Programm werden bereits zum zweiten Mal Städte, Gemeinden und Landkreise für ihre digitalen Initiativen ausgezeichnet und mit einem Förderbetrag unterstützt. Als Fördervolumen stehen rund eine Million Euro zur Verfügung. Erstmals konnten sich auch Landkreise bewerben.

„Das Förderprogramm ist eine tolle Chance für die Kommunen, digitale Projekte zu verwirklichen. Besonders freut mich, dass mit Leutenbach eine weitere Gemeinde in der Region ihr Digitalprojekt umsetzen kann. Mit dem Fördergeld kann die KI-basierte Straßenerfassung starten. Auch der Landkreis erhält eine Förderung für die Umsetzung der digitalen Immobilienkonzeption. Zwei weitere ausgezeichnete Projekte, die die Region nach vorne bringen!“, so der Landtagsabgeordnete Siegfried Lorek.

Für die KI-Straßenerfassung in Leutenbach werden knapp 10 Tsd. Euro zur Verfügung gestellt. Hierdurch kann mittels eines Smartphones, das an der Windschutzscheibe eines Autos befestigt wird, ein genaues und detailliertes Bild der Straßen gemacht werden. Die Daten können dann für die Planung von Verbesserungsmaßnahmen herangezogen werden.

Der Rems-Murr-Kreis erhält eine Förderung in Höhe von knapp 24. Tsd. Euro für die Umsetzung einer Gesamtimmobilienkonzeption mittels Building Information Modeling (BIM). Dadurch können alle planungsrelevanten Daten der Immobilie digital erfasst und aufbereitet werden. Dies fördert auch den Informationsaustausch zwischen den Planungsbeteiligten. Weitere Begünstigte im Rems-MurrKreis sind die Gemeinden Oppenweiler und Rudersberg, genau wie Leutenbach für eine KI-basierte Straßenerfassung. Bereits in der ersten Runde des Programms wurden Fellbach, Waiblingen und Winnenden ausgezeichnet.