Programmaufnahmen Radverkehrsförderung 2019

21. März 2019

Das Ministerium für Verkehr hat heute in Stuttgart die Fördermaßnahmen für die Radinfrastruktur für das kommende Jahr vorgestellt. In Winnenden wurde die Erweiterung der Fahrradboxen am Bahnhof in die Projektliste im Rahmen des Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (LGVFG) aufgenommen. Der Lückenschluss der Radwegverbindung zwischen Fellbach und Stuttgart findet sich für die Stadt Fellbach ebenfalls neu in der Projektliste. Auch das Projekt Radweg zwischen Schwaikheim und Korb (Gewerbegebiet Riebeisen) wurde in der Verantwortung des Rems-MurrKreises neu aufgenommen. Für eine Förderung müssen aber noch formale Anträge an das Regierungspräsidium gestellt werden. „Die Aufnahme der drei Maßnahmen in die Projektliste im Rahmen des LGVFG ist ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur. Wir stärken damit perspektivisch die Sicherheit für die Radfahrer und machen das Radfahren im RemsMurr-Kreis attraktiver“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Siegfried Lorek.

Anlass der Pressekonferenz zum Radverkehr war das 10-jährige Jubiläum des Landesbündnisses ProRad, das der damals für den Verkehr zuständige Staatssekretär im Innenministerium Rudolf Köberle (CDU) ins Leben gerufen hat. Ziel der CDU-geführten Landesregierung war schon damals die Schaffung eines positiven Fahrradklimas, die Förderung der Fahrradinfrastruktur und der Verbesserung der Verkehrssicherheit der Radfahrer sowie die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung innovativer Radverkehrskonzepte. Die CDU-Landtagsfraktion legt auch heute großen Wert auf eine ideologiefreie Verkehrspolitik. Dazu gehört auch eine angemessene Förderung des Radverkehrs. Dies betrifft sowohl den Ausbau viel befahrener Trassen in Ballungsräumen als auch Lückenschlüsse für Radwege im Ländlichen Raum.