Programmaufnahmen Radverkehrsförderung 2020

20. April 2020

„Eine leistungsfähige Fahrradinfrastruktur erweitert unsere Mobilitätmöglichkeiten nachhaltig. Es freut mich deshalb, dass auch in diesem Jahr wieder Projekte aus dem Rems-Murr-Kreis und meinem Wahlkreis in das Förderprogramm aufgenommen wurden. Die Anlage eines Radschutzstreifens und eines Gehwegs in der Schorndorfer Straße in Winnenden ist gerade aus Sicherheitsaspekten eine sehr sinnvolle Maßnahme. Gut, dass das Land dies unterstützt.“, sagte der Landtagsabgeordnete Siegfried Lorek zur heutigen Verkündung der Programmaufnahmen für die kommunale Rad- und Fußverkehrsinfrastruktur nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG) 2020-2024.

Das Förderprogramm umfasst Bauvorhaben mit einem Finanzvolumen von ca. 58 Millionen Euro. Dies ist eine Verdreifachung innerhalb von zwei Jahren. 2019 betrug die Förderung 30 Millionen Euro, 2018 waren es noch 18 Millionen Euro Förderbetrag. Im neuen Programm liegt der Schwerpunkt der Förderung bei neuen Radwegen, Schutz- und Radfahrstreifen sowie Fahrradabstellanlagen. Vermehrt sind auch große Maßnahmen wie beispielsweise Brücken zur Neckarquerung im Programm enthalten.

Die Programmaufnahme ist noch nicht gleichbedeutend mit einer Förderung. Um eine Förderung nach LGVFG und VwV-LGVFG zu erhalten, müssen die Vorhabenträger nach der Programmaufnahme in einer zweiten Stufe bei den Regierungspräsidien einen formalen Antrag auf Förderung einreichen.

Die Radverkehrsmaßnahmen sind längst nicht mehr nur Kleinmaßnahmen. Bei über 90 Vorhaben handelt es sich um Infrastrukturinvestitionen in Millionenhöhe. Land und Kommunen investieren im Durchschnitt etwa zehn Euro pro Einwohner und Jahr.