Winnenden als recyclingpapierfreundliche Kommune ausgezeichnet

14. Oktober 2019

Im Rahmen der Jahrestagung der Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit wurden am 14. Oktober 2019 insgesamt 14 Städte und Gemeinden sowie 24 Schulen als recyclingpapierfreundliche Kommunen oder Schulen ausgezeichnet. Diese Städte und Gemeinden decken über 80 Prozent ihres Papierbedarfs mit Produkten, die mit dem „Blauen Engel“ zertifiziert sind. Der „Blaue Engel“ ist das Umweltzeichen der Bunderegierung. Unter den ausgezeichneten Kommunen befindet sich die Stadt Winnenden, die rund 93 Prozent ihres Bedarfs mit „Blauem-Engel“ – Papier deckt.

Über die Auszeichnung freut sich auch der örtliche CDU-Landtagsabgeordnete und Winnender Gemeinderat, Siegfried Lorek: „Nachhaltigkeit muss für uns alle eine klare Leitlinie sein. Dabei können auch vermeintlich kleine Maßnahmen eine große Wirkung erzielen. Es ist gut, dass die Stadt Winnenden vorangeht und bei der Beschaffung den Schutz der natürlichen Ressourcen im Blick hat. Zu der Auszeichnung gratuliere ich Herrn Oberbürgermeister Holzwarth und allen Beschäftigten recht herzlich.“

Die Auszeichnung als recyclingpapierfreundliche Kommune ist Teil der Kampagne „Grüner beschaffen“ der Initiative Pro Recyclingpapier. Sie wird unterstützt vom Umweltbundesamt. Volle 100 Prozent ihres Papierbedarfs aus „Blauem-Engel“-Papier decken Bad Boll, Holzgerlingen, Kraichtal, Löchgau und Zell unter Aichelberg.

Die ausgezeichnetem Kommunen sind: Bad Boll, Geislingen an der Steige, Holzgerlingen, Kirchardt, Kraichtal, Kusterdingen, Lahr, Löchgau, Oberderdingen, Plankstadt, Weilheim an der Teck, Weinstadt, Winnenden, Zell unter Aichelberg.

Ausgezeichnete Schulen gibt es in: Bodnegg, Göppingen, Holzgerlingen, Karlsruhe, Krautheim, Külsheim, Löchgau, Ludwigsburg, Neureut, Obermarchtal, Plankstadt, Remchingen, Rohrbach, Schwetzingen, Stutensee, Umkirch, Walldorf, Wangen, Zuffenhausen.